27.12.2020 | Neu-Ulm

Unterstützung auf dem Weg zum digitalen Rathaus

Die Stadt Vöhringen und die Verwaltungsgemeinschaft Buch (beide Kreis Neu-Ulm) haben den Zuschlag zur Unterstützung für die Digitalisierung ihrer Verwaltung durch ein Programm des Freistaates Bayern bekommen. Darauf verwies die Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk (CSU) nach Bekanntgabe durch das Staatsministerium für Digitales.

Mit dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ würden die bayerischen Städte und Gemeinden, Landkreise sowie Bezirke bei der Bereitstellung von neuen Online-Diensten bzw. bei der Digitalisierung von bisher analog angebotenen Serviceleistungen unterstützt, schilderte Merk. „Ich freue mich, dass auch Rathäuser aus der Region dabei sind und durch Kreativität, Schaffenskraft und Innovationsfähigkeit heute schon einleiten, was für die Kommune von ´morgen´ ganz wichtig und unverzichtbar sein wird. Wir wollen Verwaltungsleistungen einfach, flexibel und sicher als Onlinedienste für die Menschen zur Verfügung stellen.“ Zudem verwies Merk darauf, dass der Freistaat seinen Kommunen das BayernPortal und die BayernID betriebskostenfrei zur Verfügung stellt und auf vielen Ebenen Vorreiter bei der Digitalisierung wird. 
 
Die Kommunen können im Rahmen des Förderprogramms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten bis zu 20.000 Euro Förderung erhalten. Erst jüngst gab es 163 neue Förderbescheide, ausgestellt durch die Bayerische Digitalministerin Judith Gerlach (CSU). Mit dem „Digitalen Rathaus“ leistet der Freistaat Bayern einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes im kommunalen Bereich – die Kommunen werden also nicht nur gefordert, sondern auch gefördert. 
 
Weiterführende Informationen zum Förderprogramm sowie der Förderantrag stehen im Internet zur Verfügung unter: www.digitales-rathaus.bayern.