Pressemitteilungen

Zur Übersicht

17.05.2018

Pressemitteilung

Dr. Beate Merk: Freistaat fördert Kulturprojekte in Neu-Ulm mit rund 430.000 Euro aus dem Kulturfonds 2018

 Neu-Ulm. „Rund 430.00 Euro für die Kultur sind ein wichtiger Baustein für das  kulturelle Leben unserer Region. Ich freue mich sehr über die Förderung aus dem Kulturfonds und danke dem Freistaat für dieses Engagement“, so Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk. In der Region Neu-Ulm werden folgende Kulturprojekte gefördert: die Sonderausstellung der Stadt Weißenhorn zum 300. Geburtstag des Weißenhorner Barockmalers Franz Martin Kuen, der Neubau der Sitztribüne der Freilichtbühne der Schwabenbühne Roth- und Illertal e.V. in Illertissen und das Edwin Scharff Museum der Stadt Neu-Ulm für Umbau und Sanierung. 



Eröffnung des Edwin Scharffs Museums nach dem Umbau im Februar.
 Über die Verteilung der Mittel in Höhe von rund 7,3 Millionen Euro im Bereich Kunst hat am Mittwoch der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst beraten und der Ausschuss für den Staatshaushalt und Finanzfragen beschlossen.

 

Damit stehen heuer 1,4 Millionen Euro mehr für die Kultur bereit als im Vorjahr, freut sich Beate Merk: Insgesamt 161 Kulturprojekte in ganz Bayern werden in diesem Jahr gefördert: Sommeroperetten, Volksmusikspektakel, Kammermusikfestivals, zeitgenössische Skulpturen­ausstellungen und Umbauten von Museen finden sich ebenso unter den bezuschussten Vorhaben wie Freilichtbühnen, der Bau von Probenräumen für Blasmusiker und die Einrichtung einer Open Library, die ihre Leserinnen und Leser auch außerhalb der Öffnungszeiten mit Medien versorgen soll.

 

Allein fast drei Millionen Euro (2,981.800) erhalten 28 nichtstaatliche Museen in ganz Bayern von Kochel bis ins Fichtelgebirge. Weitere wichtige Förderbereiche sind die Musikpflege mit 1.149.000 Euro, die Theaterarbeit mit 987.200 Euro, die Zeitgenössische Kunst mit 1.018.400 Euro. Archive und Bibliotheken sowie Literatur erhalten 248.200 Euro, die Laienmusik 306.600 Euro. Der Denkmalschutz- und die Denkmalpflege werden mit 265.000 Euro gefördert, der Internationale Ideenaustausch mit 38.000 Euro und die Heimatpflege mit 50.000 Euro. Für Kulturzentren werden in diesem Jahr 190.300 Euro und für sonstige kulturelle Veranstaltungen (wie Stadtjubiläen) 77.700 Euro ausgeschüttet.

 

Die Stadt Weißenhorn erhält 31.000 Euro für die Sonderausstellung anlässlich des 300. Geburtstages des Barockmalers Franz Martin Kuen. Die Schwabenbühne Roth- und Illertal e.V. in Illertissen erhält wie im Vorjahr abermals 5.000 Euro für den Neubau der Sitztribühne. Die größte Summe geht mit 393.800 Euro an das Edwin Scharff Museum der Stadt Neu-Ulm für den jüngsten Umbau und die Sanierung.

 

„Das sind 430.000 Euro, die sehr gut angelegt sind für die Region Neu-Ulm und für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürgern hier“, freut sich Merk.