Pressemitteilungen

Februar 2019

Familienministerin Schreyer: „Millionenschweres Investitionsprogramm für den Freistaat – über 1,7 Millionen Euro Förderung gehen nach Illertissen!“

Im Freistaat Bayern läuft das vierte Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kitaplätze auf vollen Touren. Die Gemeinden erhalten aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. Jetzt profitiert davon der Landkreis Neu-Ulm: „Mein Ziel ist es, dass Familien in Bayern den Betreuungsplatz bekommen, den sie sich wünschen. Hier haben wir schon sehr viel erreicht, doch die Nachfrage nimmt immer noch zu. Deshalb freue ich mich sehr, dass die Stadt Illertissen eine neue Kindertageseinrichtung in der Mozartstraße errichtet. Der Freistaat unterstützt die Kommune dabei mit einer Förderung in Höhe von insgesamt 1,72 Millionen Euro“, so Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer.

Landkreis Neu-Ulm profitiert von höheren Schlüsselzuweisungen

„Der Landkreis Neu-Ulm wird auch 2019 von den Schlüsselzuweisungen des Freistaates Bayern profitieren. In diesem Jahr fließen 42.668.996 Euro in unsere Region“, sagt Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk. Die kreisangehörigen Gemeinden erhalten zusammen 16.944.632 Euro, der Landkreis  25.724.364 Euro. 

November 2018

Dr. Beate Merk nimmt an Gedenkakt zum 80. Jahrestag der Reichsprogromnacht teil

Neu-Ulm. Am morgigen Freitag jährt sich zum 80. Mal ein schwarzer Tag deutscher Geschichte. Am 9. November 1938 gab die antisemitische Rede des Demagogen Goebbels vor der nahezu gesamten NS-Elite im großen Saal des Alten Rathauses in München das Signal für eine brutale Hetzjagd. Eine unvergleichliche Welle der Gewalt gegen jüdische Bürgerinnen und Bürger erschütterte darauf ganz Deutschland. Synagogen brannten, jüdische Geschäfte geplündert, Menschen wurden ermordet. In München, aber auch in vielen anderen Städten. Die Reichsprogromnacht ergriff auch Neu-Ulm und Ulm.

September 2018

Besuch Frau Staatsministerin Kerstin Schreyer

Behinderten Menschen muss man alle Möglichkeiten geben, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Das ist meine absolute Überzeugung. Wie schön, dass gestern unsere Bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer meine Einladung in den Stimmkreis angenommen hat. 

Juli 2018

Pressemitteilung

Neu-Ulm. Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Neu-Ulm erhalten für das Jahr 2018 vom Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von rund 295.000 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Plus des Förderbeitrags von 12.600 Euro. „Es freut mich sehr, dass das starke Freiwilligen-Engagement auch heuer mit einer Erhöhung der sogenannten Vereinspauschale durch den Freistaat unterstützt wird“, sagte Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk. „Nur mit der ehrenamtlichen Mitarbeit, die in den Vereinen vor Ort geleistet wird, können die Nachwuchsförderung und der Sportbetrieb für alle gewährleistet werden.“

Mai 2018

Pressemitteilung

 Neu-Ulm. „Rund 430.00 Euro für die Kultur sind ein wichtiger Baustein für das  kulturelle Leben unserer Region. Ich freue mich sehr über die Förderung aus dem Kulturfonds und danke dem Freistaat für dieses Engagement“, so Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk. In der Region Neu-Ulm werden folgende Kulturprojekte gefördert: die Sonderausstellung der Stadt Weißenhorn zum 300. Geburtstag des Weißenhorner Barockmalers Franz Martin Kuen, der Neubau der Sitztribüne der Freilichtbühne der Schwabenbühne Roth- und Illertal e.V. in Illertissen und das Edwin Scharff Museum der Stadt Neu-Ulm für Umbau und Sanierung.