Presse

Februar 2020

Ehrenamts-Flatrate für GEMA-Gebühren: CSU-Fraktion will Vereine entlasten

Wenn bei ehrenamtlichen Veranstaltungen Musik gespielt wird, fallen häufig hohe GEMA-Gebühren an. Die geplante Musiknutzung muss im Vorfeld bei der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte angemeldet werden. Die Abwicklung und die verschiedenen Tarife sind für Laien sehr kompliziert. Mit einem heute im Landtag eingebrachten Antrag setzt sich die CSU-Fraktion gemeinsam mit den Freien Wählern dafür ein, dass dieses Procedere vereinfacht und Nutzungsgebühren mit Pauschalverträgen bezahlt werden können.

Ein Stern unserer Bildungsregion!

Mit 1, 8 Millionen Euro hat der Freistaat Bayern eine Teilsanierung am Nikolaus Kopernikus Gymnasium in Weißenhorn bezuschusst. Zur feierlichen Einweihung der neuen Räume war die Freude bei allen Beteiligten grüß über das gelungene Ergebnis. In die Sanierung des Schultraktes sind insgesamt 6,6 Millionen investiert worden. 
 

Ministerin Melanie Huml: Wie geht es den Apotheken vor Ort?

Die Apotheken in den Städten und Gemeinden vor Ort sind wichtig für die Menschen. Daran lässt Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml keinen Zweifel. „Sie sind Tag und Nacht für die Leute da, das bekommt keine Versandapotheke hin“, sagt Huml. Die CSU-Politikerin ist nach Senden gekommen, um sich über die Situation der Apotheker zu informieren und an einem Gespräch zum Thema Pflege teilzunehmen.
 
 
 

Dr. Beate Merk übernimmt weitere Aufgaben im Landtag

Landtagsabgeordnete Dr. Beate Merk nimmt ab sofort weitere Aufgaben im Landtag. Die CSU-Fraktion hat die Neu-Ulmer Abgeordnete heute einstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden des Arbeitskreises Gesundheit und Pflege gewählt. Außerdem wird sie Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung. 

Leichter leben durchs Internet

Beim Speed-Dating versuchen Singles auf Partnersuche in kurzer Zeit möglichst viele fremde Menschen kennenzulernen. In Wahlkampfzeiten greifen scheinbar auch Politiker im Bestreben nach der Gunst des Wählers auf diese Methode zurück. So luden die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach, die Landtagsabgeordnete Beate Merk, Landrat Thorsten Freudenberger, die Oberbürgermeisterkandidatin Katrin Albsteiger und die Mitglieder der Jungen Union zum Schlagabtausch in kleiner Runde ins Orange Hotel in Neu-Ulm ein.
 

120.000 Euro für die Fuchsbandwurmforschung

Gute Nachrichten aus Bayern für das Universitätsklinikum Ulm: Auf Initiative der Neu-Ulmer Landtagsabgeordneten Dr. Beate Merk erhält das Universitätsklinikum Ulm 120.000 Euro für die Fuchsbandwurmforschung. 

Rede im Plenum 29.01.2020

Beratung über den Dringlichkeitsantrag Leben retten - Organspende zukunftsfähig ausbauen.
Für die CSU-Fraktion spricht MdL Dr. Beate Merk.