Presse

Pressemitteilung

Europaministerin Dr. Beate Merk lehnt mögliche Beschränkungen durch die EU bei Barzahlungen ab / Merk: „Bargeld ist Vertrauensanker für die Währung / Anonymität durch Bargeldnutzung dient Schutz persönlicher Daten und ist verfassungsrechtlich geboten“ / Bayern will ablehnende Haltung auch im laufenden EU-Konsultationsverfahren deutlich machen

Terminhinweis

Europaministerin Dr. Beate Merk reist von 29. März bis 31. März 2017 in die Republik Senegal / Ministerin Merk bringt Ausbildungs-Projekt zur Bekämpfung von Fluchtursachen auf den Weg

Pressemitteilung

Europaministerin Dr. Beate Merk gibt Fördermittel i. H. v. über 4,2 Millionen Euro für Bildungs- und Ausbildungsprojekte in Nordirak und Libanon frei / Merk: „Wir geben jungen Menschen Chancen und Perspektiven“ / Staatsregierung setzt Sonderprogramm zur Schaffung von „Perspektiven für Flüchtlinge in ihren Heimatländern“ konsequent um

Pressemitteilung

Europaministerin Dr. Beate Merk fordert Erhalt der gemeinsamen EU-Struktur- und Investitionsförderung auch nach 2020 / Merk: „EU-Struktur- und Investitionsförderung für alle Regionen der EU erhalten / Fördergefälle zwischen unterschiedlich stark entwickelten Grenzregionen auch in Zukunft vermeiden / Keine unnötigen Bürokratielasten“

portfolio slider
Besuch im Weißenhorner Tafelladen am 17. März 2017

Seit fünf Jahren hilft der Tafelladen des des Bayerischen Roten Kreuzes in Weißenhorn Menschen, über die Runden zu kommen. Ein tolles engagiertes Team kümmert sich mit Herzblut, sowie der notwendigen Sachlichkeit, zweimal pro Woche um ca. 50 Kunden. Armut hat in meinem Stimmkreis viele Gesichter. Umso wichtiger sind diese Angebote, die dieses Schicksal etwas leichter machen sollen. Danke an Stefan Kast und Michael Heinrich aber auch besonders den Ehrenamtlichen! Das Gespräch mit ihnen hat mir gezeigt, welch tolle soziale Kompetenz sie haben. Sie sind klasse! Vorbildlich übrigens die Stadt Weißenhorn: Sie übernimmt die Miete für den Laden.

portfolio slider
Besuch bei der Firma Stahl GmbH in Neu-Ulm/Pfuhl

Ein Wiedersehen mit Freunden...:Mit Firmengründer Josef Stahl verbinden mich meine politischen Anfänge in Neu-Ulm als Oberbürgermeisterin und es freut mich sehr, ihn immer noch aktiv in der Firma zu sehen, die nun sein Sohn Jürgen mit Ehefrau Sabine führt. Was er Stück für Stück aufgebaut hat, ist heute noch das Fundament des Handwerksbetriebes. Spenglerei, Sanitär und Heizung sind die Geschäftsfelder. Schade, dass so ein sympathisch geführter Betrieb – wie viele andere auch – händeringende nach Personal und Auszubildende suchen muss. Erfolgreich läuft die Ausbildung des jungen afghanischen Flüchtlings und ich hoffe, dass er seine Ausbildungsduldung, die ich unterstütze, erhält. Danke an die Familie Stahl, dass sie ihn so gut unterstützen.

Presseinformation

Europaministerin Dr. Beate Merk eröffnet von Bayern gefördertes Bürgerbüro in Béja/Tunesien / Merk: „Tunesien hat Vorbild- und Symbolfunktion für gesamten arabischen Raum / Kommunale Selbstverwaltung stärken“

Terminhinweis

Europaministerin Dr. Beate Merk reist vom 9. März bis 10. März 2017 in die Tunesische Republik / Ministerin Merk eröffnet von Bayern gefördertes Bürgerbüro und trifft Regierungsmitglieder

Pressemitteilung

Europaministerin Dr. Beate Merk begrüßt Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu humanitären Visa: „Asylrecht gibt kein Recht auf Einreise in beliebigen Mitgliedstaat / Reform des Europäischen Asylsystems vorantreiben / Flüchtlinge in der Herkunftsregion versorgen, damit sie dort bleiben können“

portfolio slider
Denkanstöße 2017 mit Ministerpräsident a. D. Dr. Edmund Stoiber

Traditionell veranstalteten die CSU Ortsverbände Neu-Ulm, Pfuhl und Burlafingen auf Initiative von Staatsministerin Dr. Beate Merk, MdL, die "Denkanstöße" in der Oldtimerfabrik Neu-Ulm.
Zu Gast für die "Fastenpredigt" war in diesem Jahr Ministerpräsident a. D. Dr. Edmund Stoiber. 



Zum Anfang